Anstehende Termine

loader

Sponsoren / Förderer

Neueste Impressionen

SG Wasserball Essen - Aktuelle Meldungen

03.11.2016

★ ★ ★ SIEGER WASSERBALLPOKAL 2016 - SV NRW BEZIRK RUHRGEBIET ★ ★ ★

 

Spielbericht Pokalfinale SV NRW Bezirk Ruhrgebiet 2016 (Männer): SG Wasserball Essen – Duisburger SV 98 III 12:10 (4:3, 2:2, 2:2, 4:3)

Dramatischer Einstand vom neuen Trainer Martin Fuhrmann-Mülfarth und seiner Mannschaft SG Wasserball Essen (Männer) zum Abschluss der Saison 2015/2016 im Pokalfinale SV NRW Bezirk Ruhrgebiet 2016.

Dass der Pokal, in welcher Sportart auch immer, seine eigenen Gesetze hat, wurde auch in dieser Begegnung offensichtlich.

Die Begegnung startete sehr hektisch aus Sicht der Essener: direkt ein verlorenes Anschwimmen im 1. Viertel, vergebene Chancen zur ersten Führung, so dass die 3. Mannschaft des DSV 98 mit dem 1:0 Ihren Willen und Stärke zeigte, sich im Auswärtsspiel, im neuen Sportbad im Thurmfeld, keine Gastgeschenke zu verteilen. Der erlösende Anschlusstreffer zum 1:1 brachte jedoch keine Ruhe rein. Weitere vergebene Chancen hatten eine erneute Führung der Duisburger zur Konsequenz. Der 2:2 Ausgleich konnte als kleiner Wendepunkt gesehen werden, da die Essener danach zum ersten Mal in mit 3:2 in Führung gingen. Zu der hektischen Begegnung gesellten sich persönliche Fehler beider Mannschaften, so dass das Pokalfinale an sich von Spannung kaum zu überbieten war. Letztendlich konnte das 1. Viertel mit 4:3 aus Sicht der Essener gewonnen werden. Wer jetzt gedacht hätte, dass die Führung einen positiven Effekt in der Viertelpause gehabt hätte, sah sich getäuscht. Das 2. und 3. Viertel waren dominiert von einem Schlagabtausch auf Augenhöhe, es wechselte zwischen Führung aus Sicht der Essener und zwischenzeitlichen Ausgleichen. Weder konnten sich die Essener richtig absetzen, noch konnten Duisburger eine Führung für sich erspielen. Beide Viertel endeten jeweils mit 2:2, der Showdown musste also im letzten Viertel fallen. Wie ein roter Faden zogen sich Hinausstellungen, vergebene Großchancen, ausgelassene Überzahlspiele bis zum Ende hin durch. Letztendlich markierten die Tore von Sebastian Ebel zum 11:9 und Robert Turosvky zum 12:9 die Wende. Die fleißigere und bemühtere Mannschaft mit dem entscheidenden Quäntchen Glück entschied das Pokalfinale SV NRW Bezirk Ruhrgebiet 2016 sich für sich: SG WASSERBALL ESSEN

Ein großer Rückhalt waren die fabelhaften Zuschauer und Supporters auf der Tribüne, die sich ein spannendes und packendes Pokalfinale anschauen konnten und mit Sicherheit den Essenern den wichtigen Rückhalt gaben: IHR WARDT KLASSE!!!

Alle Beteiligten freuen sich auf die weitere Saisonvorbereitung, es gibt noch einiges zu tun, bevor die Saison losgeht.

SG Wasserball Essen – Duisburger SV 98 III 12:10 (4:3, 2:2, 2:2, 4:3)

SGW Essen: Wittig – Freund (3), Ebel (1), Wolff, Daura-Baumann, Hobert (2), Köller (5), Schäfer, Oppelt, Turovsky (1), Rezik, Scheffer, Bauer
Trainer: Fuhrmann-Mülfarth

DSV 98 III: Golla – Tiryaki (1), Gehlen N. (1), Sensen (1), Glasmacher, Tölle J., Tölle T., Dischner, Wattner (1), Obschernikat (2), Gehlen S. (3), Malikowski (1), Kleinefeldt
Trainer: N.N.

Persönliche Fehler: 10/8
Schiedsrichter: Blattau, Hinkler

29.10.2016

VIZEPOKALSIEGER SV NRW Bezirk Ruhrgebiet 2016

Spielbericht Pokalfinale SV NRW Bezirk Ruhrgebiet 2016:
WSG Oberhausen - SGW Essen 13:8 (3:3, 3:0, 3:2, 4:3)

Am letzten Samstag, fand das Pokalfinale SV NRW Bezirk Ruhrgebiet mit der Frauenmannschaft der SG Wasserball Essen statt. Es war, wie die Jahre zuvor, ein hart umkämpftes Spiel größtenteils auf Augenhöhe, welches für die Essener allerdings mit einer 13:8 Niederlage endete. Das gesamte Spiel zeichnete sich durch starken Kampf- und Teamgeist seitens der Essenerinnen aus, so dass es nach dem 1. Viertel noch 3:3 unentschieden stand. Jedoch musste Anfang des 3. Viertels unsere Centerspielerin Sandra Kipp wegen der 3. Hinausstellung das Wasser verlassen. Die Entstehung dieser Hinausstellung sorgte allerdings bei vielen Spielerinnen und dem Trainer Rudi Städtler für Irritation. Auch wenn daraufhin der Kampfgeist nicht nachließ, nahm leider die Torgefährlichkeit ab und die Oberhausener Hexen führten zum 4. Viertel mit 9:5. Durch zwei schöne Tore von Anne Rößler konnten sich die Frauen nochmal auf ein 10:7 herankämpfen, die Oberhausenerinnen hielten dagegen, so dass das Spiel 13:8 endete. Die Mädels freuen sich über ein tolles Spiel und den Vizemeister-Titel und gratulieren den WSGO Damen nochmal ganz herzlich zum Titel!

WSGO: Kogelboom - Schrimper (3), Buse, Meyer A., Blümer, Nehlich, Meyer S., Jendrian (5), Lohmann (4), Becker (1), Scholten, Morais, Wulf
Trainer: Spielkamp

SGW Essen: Abeling - Haßelmann (1), Kipp (1), Wrase, Muck T.(1), Epbinder, Rudack, Zündorf, Sommer, Muck L., Rößler (4), Iannaccone, Rodday (1)
Trainer: Städtler

Autorin: Wiebke Haßelmann